Warnung vor dubiosen Telefonanrufen des "Windows Technical Support Department"

Neue Betrugswelle mit Telefonmasche läuft

von RA Ingmar T. Theiß

Vorsicht BetrügerAktuell rollt mal wieder eine altbekannte Betrugsmasche auf der Grundlage von belästigenden Telefonanrufen durch´s Land. Offenbar von einem ausländischen Callcenter aus, geben sich englischsprachige Cyber-Kriminelle mit asiatischem Akzent als angebliche Mitarbeiter des "Windows Technical Support Department" aus und behaupten die Notwendigkeit von Supportleistungen der benutzten Windows-Betriebssoftware. Angeblich sei per Ferndiagnose der Befall einer Schadsoftware festgestellt worden, was durch den Mitarbeiter gegen eine Servicepauschale von 150.- US-Dollar beseitigt werden könne. Nach dem Willen des Anrufers soll der Angerufene daneben eine Service-Software installieren, womit der PC jedoch sodann mit einer Schadsoftware infiziert wird und der Benutzer wohl jede Kontrolle über seinen PC verliert.

Die Dreistigkeit der Betrüger zeigt sich nicht nur in einer erstaunlichen Hartnäckigkeit in der Anzahl der Anrufe. Vornehmlich befinden sich offenbar Geschäftsleute und Unternehmen im Fadenkreuz der Cyberkriminellen, selbst vor Rechtsanwaltskanzleien wird kein Halt gemacht. So erhielten auch wir bereits mehrfach Anrufe, die in einem Fall sogar darin gipfelten, dass eine Morddrohung ausgesprochen wurde, sollte man polizeiliche Ermittlungen einleiten ("If you contact the police, i will kill you").

Microsoft hat sich bereits öffentlich von den Anrufern distanziert und warnt vor dem offensichtlichen Abzockversuch der betrügerischen Anrufer (lesen die Warnung von Microsoft hier).

Auch wir können Ihnen nur anraten, sich in keiner Form auf die Anrufer einzulassen und sofort das Telefonat zu beenden. Als vakante Telefonnummern der Anrufer können wir eine Nummer mit der Vorwahl 032 0000 800 + sechsstelliger weitere Nummer benennen, die nach einer Google-Recherche nach Frankreich führt, jedoch wahrscheinlich mehrfach umgeleitet sein dürfte (Update: Auch deutsche Telefonnummern werden als Vorwahl genutzt und damit offensichtlich umgeleitet, z.B. 04537 / 894191 + sechsstellige weitere Nummer).

Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten haben oder gar Opfer der dargestellen oder einer anderweitigen Betrugsmasche geworden sein und rechtliche Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite und helfen Ihnen gern.

Unabhängig von den meist aussichtslosen Chancen, bereits transferiertes Geld zurückzuholen, sollte der Betrugsversuch jedenfalls der örtlichen Polizeidienststelle angezeigt und auf die Einleitung von strafrechtlichen Ermittlungen bestanden werden. Nur auf diese Weise können Informationen zusammengetragen werden, die die Wahrscheinlichkeit zur Ergreifung der Täter erhöhen.

files/Bildmaterial Content/Haben Sie eine Frage.jpg

Können wir Ihnen weiterhelfen oder haben Sie noch Fragen?

Dann treten Sie mit uns in Kontakt. Gerne klären wir mit Ihnen persönlich, ob wir Ihnen in Ihrem Fall weiterhelfen können.

> Zum Kontaktformular

Artikel drucken

Zurück